Online-Arbeitstagung für ehrenamtliche Volksmusikpfleger*innen

am

Der Bayerische Landesverein für Heimatpflege e.V. bereitet für das Frühjahr eine Arbeitstagung für ehrenamtliche Volksmusikpfleger*innen und Multiplikator*innen vor. Aufgrund der derzeit immer noch andauernden Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie haben wir uns entschlossen, die Tagung online als sog. „webinar“ über die Plattform ZOOM durchzuführen. Angesprochen sind alle, die Veranstaltungen organisieren, Offene Singen, Wirtshaussingen, Hoagarten, Sänger- und Musikantenstammtische, Tanzkurse usw., also Kreisheimatpfleger mit Schwerpunkt Volksmusik, Volksmusikbeauftragte in Verbänden und Vereinen, alle, die Mitmachveranstaltungen ausrichten usw.

Tagesablauf:

9:30 - 10:00 Uhr
Volksmusikpflege - Idee und Grundlagen
Die Pflege von Volkslied, -musik und -tanz ist in Bayern auf viele Schultern verteilt. Vom hauptamtlichen Volksmusikpfleger über die ehrenamtlichen Kreisvolksmusikpfleger bis hin zu engagierten Menschen vor Ort, die sich um die Volksmusik bemühen, sind viele unterschiedliche Menschen mit diesem Thema befasst. Der Freistaat Bayern hat als Kulturstaat eine ganz besondere Verantwortung gegenüber der kulturellen Überlieferung und hat unter anderem deshalb die Heimatpflege in Landkreisen, kreisfreien Städten und Großen Kreisstädten in einer gemeinsamen Bekanntmachung mehrerer Staatsministerien geregelt. Diese Bekanntmachung, die auch als Arbeitsgrundlage für die ehrenamtliche Volksmusikpflege dienen kann, wird im ersten Themenbereich der Arbeitstagung vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

10:00 - 12:00 Uhr
Volksmusikformate
Praxisbeispiele. Chancen. Motivation. Unterstützung.
Kultur nimmt in Zeiten der Pandemie neue, kontaktlose Formen an. Im geplanten Zeitfenster stellen wir Praxisbeispiele vor allem für ehrenamtlich getragene Kulturvermittlung in bzw. zwischen den Lockdown-Zeiten vor, und klären interaktiv mit einigen auf diesem Gebiet bereits erfahrenen Akteuren Chancen, Wirkung und Hürden. Kulturell Aktive zu motivieren, ist in Zeiten der Pandemie als „Alleinstreiter“ nicht einfach - im Netzwerk Gleichgesinnter eventuell leichter. Dafür wollen wir Raum und Rahmen aufzeigen. Zusätzlich erhalten Sie Unterstützungsmaterial für die Vereinsarbeit, Organisation, für Förderungen sowie Projektunterstützung etc..

14:00 - 16:00 Uhr
Gestärkt aus der Krise?
Ideen und Strategien für die Volksmusikpflege
Ausgehend von den Wertvorstellungen und den Zielen der aktuellen Volksmusikpflege und den möglichen Aufgaben, die ehrenamtliche Volksmusikpfleger/-innen für sich definieren können, erarbeiten wir gemeinsam Ideen und Strategien für einen „Neustart“ dieser wichtigen Kulturarbeit. 

Themen u.a. : 
- Kurzer Überblick über aktuelle Wertvorstellungen und Ziele volksmusikalischer Arbeit
- „Vom Alleinunterhalter bis zum Netzwerker" - die mögliche Bandbreite der Aufgaben der ehrenamtlichen Volksmusikpflege
- Ideen und Strategien zum „Neustart“ entwickeln und diskutieren:
  * Veranstaltungsformate, die bereits jetzt während der Pandemie möglich sind (virtuell und in Präsenz)
  * Einsatzmöglichkeiten von Gruppen jenseits ausgetretener Pfade
  * Einbindung junger Menschen
  * Netzwerke aufbauen
  ...
- Wo kann die hauptamtliche Volksmusikpflege unterstützend wirken?


16:30 - ca. 18:00 Uhr
Weitere Fragen und Diskussion
In der letzten Einheit werden wir, soweit möglich, weitere im Laufe des Tages aufgetauchte Fragen beantworten bzw. nach Bedarf über gewünschte Themen diskutieren.



Anmeldung und Informationen: Bay. Landesverein für Heimatpflege e.V., Fachbereich Volksmusik, Ludwigstr. 23 Rgb., 80539 München, Tel 089/286629-16, E-Mail volksmusik@heimat-bayern.de. Bitte immer mit vollständiger Adresse und Angabe der volksmusikpflegerischen Tätigkeit anmelden.

Der Zugang zum ZOOM-Meeting wird kurz vor der Arbeitstagung per Mail verschickt.

Dr. Elmar Walter, Franz Schötz

Zurück