Kulturfahrt: Zwischen Arber, Falkenstein und Lusen: Landschaft, Geschichte und Kultur im Bayerischen Wald

am

Es sind noch Anmeldungen möglich, diese bitte schriftlich an: info@heimat-bayern.de

Mitglieder werden bei der Anmeldung bevorzugt behandelt.

Reiseleitung: Ursula Eberhard

Entlang der sog. Glasstraße lassen sich zahlreiche Kunst- und Naturschönheiten entdecken: Von Deggendorf führt der Weg nach Bischofsmais und zur ältesten Wallfahrtskirche des Bayerischen Waldes, St. Hermann. Weiter geht es in die Stadt Regen, deren Bauwerke eine wechselvolle Geschichte bezeugen. Auf dem Weg zum Kloster Rinchnach kommen wir an der eindrucksvollen Burgruine Weißenstein vorbei, die sich auf dem hier zutage tretenden Pfahl, einer geologisch interessanten Quarzformation, erhebt. Weiter in nordöstlicher Richtung erreichen wir die Glasstadt Zwiesel, die die bayerischen Herzöge im 17. Jh. zum Hauptort am „Goldenen“ und „Gläsernen Steig“ machten. Über Ludwigsthal mit der nach König Ludwig I. benannten Glashütte fahren wir in den alten Grenzort Bayerisch Eisenstein, wo wir das Localbahnmuseum besichtigen. In Frauenau besuchen wir das Glasmuseum. Von Grafenau aus unternehmen wir einen Abstecher in den Nationalpark Bayerischer Wald, wo wir den 1300 Meter langen Baumwipfelpfad in Neuschönau begehen. Im Freilichtmuseum in Finsterau beschließen wir unsere Rundreise.

Abfahrt: 8:00 Uhr Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) München, Hackerbrücke

Rückkunft: ca. 20 Uhr ZOB

Preis pro Person: 270 EUR im DZ / 290 EUR im EZ mit Busfahrt, Übernachtung, Halbpension, Eintrittsgebühren, Führungen

Foto: Stadt Regen, Hartmut Baumeister

Zurück